fbpx

Coffeewalk: In Wahrheit geht es nicht um den Kaffee per se

**Corona Statement am Ende des Artikels


von Lena Schmidlechner –Wir bei Vienna Coffeelifestyler lieben unsere Coffeewalks. Das ist kein Geheimnis. Durch unsere schöne Stadt zu schlendern, ihre verborgenen Ecken zu erkunden und dabei einen Kaffee zu schlürfen, fühlt sich wie purer Luxus an. Viel mehr als um den Kaffee selbst geht es dabei aber um die Atmosphäre, das Lebensgefühl und die Stimmung, die sich ausbreitet. Wir haben versucht, diese besondere Philosophie in Worte zu fassen.


Gehen wir doch auf einen Kaffee!

Sich „auf einen Kaffee zu treffen“ ist so ur-österreichisch wie das Schnitzel und der Sarkasmus. Beim Kaffeekonsum liegt Österreich im europäischen Spitzenfeld.Denn 86% der Bevölkerung geben an, zumindest ab und zu Kaffee zu trinken (vgl. Statista). Da ist es also kein Wunder, dass der Kaffee in unsere Sprache eingeflossen ist. Wenn man aber danach fragt, sich auf einen Kaffee zu treffen, meint man das letztlich nicht wortwörtlich. Der Kaffee funktioniert bei so einer Verabredung mehr als Medium – er ist der Rahmen für das Treffen. Dabei trinkt man dann am Ende oft gar keinen Kaffee! Vielmehr geht es um die Begegnung selbst und die Personen, die man sehen und mit denen man Zeit verbringen möchte. Ob man dabei einen Tee, Punsch, ein Bier oder gar nichts trinkt ist letztlich nicht wichtig.


Der Coffeelifestyle

Das österreichische Kaffeehaus und seine spezielle, entschleunigte und gemütliche Atmosphäre sind nicht an den Kaffee per se gebunden. Bei diesem Lebensstil geht es um so viel mehr, als ein Getränk (selbst wenn es Kaffee ist). Es geht um das Beisammensein mit seinen Lieben, das stundenlange Sitzenbleiben und bei angeregten Gesprächen die Zeit vergessen.der aber auch die Zeit für sich, mit einem guten Buch auf dem Schoß. Dabei kann man einen Verlängerten trinken, aber auch einen Tee, ein Glas Prosecco oder gar nichts. Wie bei so vielen anderen Dingen geht es um das Gefühl, nicht die konkreten Umstände.


Der Weg ist das Ziel

Ähnlich ist es mit den Coffeewalks. Auch hier dreht sich alles um das Lebensgefühl – die schöne Umgebung, die Unterhaltungen und die Gedanken, die euch durch den Kopf gehen. Beim Schlendern durch Wien, Salzburg, Linz oder auch überall sonst auf der Welt, braucht man nicht den Kaffee selbst, um diese Atmosphäre zu erzeugen. Viel mehr braucht man das Bewusstsein, dass man sich jetzt Zeit nimmt. Dass jetzt einmal für ein/zwei Stunden keine Aufgaben zu erledigen und To-Do Listen abzuarbeiten sind. Man tritt einen Schritt zurück, kommt herunter, atmet tief durch. Darum geht es beim Kaffeehaus, darum geht es beim Coffeelifestyle, darum geht es beim Coffeewalk!


Das Kaffeehaus an der frischen Luft

Ihr müsst also keine Kaffee-ExpertInnen sein, um einen unserer Coffeewalks zu machen! Ach was, ihr müsst nicht mal gerne Kaffee trinken. Eine gute Freundin von mir, mit der ich mich regelmäßig „auf einen Kaffee“ treffe, mag Kaffee nicht mal. Sie trinkt auch nie einen. Aber wir wissen beide – darum geht es in Wahrheit nicht. Und so ist es auch mit den Coffeewalks. Denn jede Person kann Teil des Coffeelifestyles sein. Es dreht sich alles um die Gemütlichkeit, die Entschleunigung, das Beisammen- oder auch Alleine-Sein – je nachdem, was eure Seele gerade braucht. Mit und ohne Kaffee. In Wien und überall sonst auf der Welt.


Beitragsbild | © Vienna Coffeelifestyler


**Wir bitten um Verständnis, dass Öffnungszeiten und Angebot der einzelnen Cafés und Lokale wegen der Corona Maßnahmen aktuell nicht immer zu hundert Prozent stimmen. Bitte schaut zur Sicherheit immer auch auf die Kanäle der Cafés und haltet euch in erster Linie immer an die aktuellen Maßnahmen. Gemeinsam stehen wir Corona durch!