fbpx

Coffee on a Budget: Die günstigsten Möglichkeiten zum Kaffeegenuss

**Corona Statement am Ende des Artikels


von Lena Schmidlechner – Welche/r Studierende kennt es nicht: An einem Donnerstagmorgen nach einem Weinabend wacht man irgendwann gegen halb 11 mit pochendem Kopfweh und komplett dehydriert auf und muss sich erstmal orientieren, was für ein Tag heute ist. Das Studierendenleben bietet viele Freiheiten, ABER die Uni-Verpflichtungen fallen leider trotzdem nicht einfach weg. Und wenn man also an so einem Tag aufwacht, nur um festzustellen, dass man bis zum Wochenende noch 3 Seminararbeiten schreiben und auf 4 Prüfungen lernen muss, dann gibt es nur eines, was hilft: Kaffee! Und weil sich nicht jede/r eine High-End Maschine leisten kann, haben wir hier die beliebtesten Möglichkeiten für euch aufgelistet, günstig an euer Koffein-Fix zu kommen.


Die French Press

Die French Press oder Kaffeepresse ist unter Studierenden besonders beliebt, weil die Kaffeezubereitung einfach zu meistern ist und auch optisch gut aussieht. Im Vergleich zu Maschinen und Vollautomaten ist sie eine ausgesprochen günstige Option. Im Gegensatz zu Filtermaschinen müssen nicht mal die (ohnehin sehr günstigen) Papierfilter nachgekauft werden. Wer also einmal eine French Press besitzt, muss nur noch dafür sorgen, dass die Kaffeedose immer reichlich gefüllt ist und sich sonst um nichts kümmern. Im Handel und online sind die schönen Kannen je nach Volumen schon um unter 20 Euro erhältlich.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Marie (@marie_jaster)


Bialetti

Mokkakanne, Espressokocher oder Bialetti – wie auch immer ihr die traditionelle Kanne aus Italien nennen wollt, sie ist und bleibt eine der beliebtesten Möglichkeiten unter Studierenden, Kaffee zu machen. Anfangs muss man sich vielleicht erst in die Zubereitung einlesen, aber der Prozess ist letztlich leicht zu erlernen und das Endprodukt kann sich durchaus sehen lassen. Wie bei der French Press kommen hier nach der Anschaffung bis auf den Kauf von neuem Kaffeepulver keine weiteren Kosten auf euch zu und auch das metallene Kännchen ist mit seinem rustikalen Äußeren schön anzusehen. Vor dem Kauf solltet ihr aber sicherstellen, dass es sich bei eurem Herd nicht um die Induktions-Variante handelt, darauf kann man die Kanne nämlich nicht verwenden! Auch diese Zubereitungsvariante ist je nach Hersteller und Volumen bereits für unter 20 Euro zu ergattern.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Bialetti (@bialettiofficial)


Metallene Kaffeefilter

Filterkaffee ist ohnehin schon eine günstige Option. Billiger denn je ist sie aber vor allem, seit es wiederverwendbare Kaffeefilter aus Metall und Edelstahl zu kaufen gibt. Hier muss kein Filter nachgelegt werden und es entsteht kein Müll. Wie bei unseren anderen Optionen müsst ihr also nur noch sicherstellen, dass genügend Kaffeepulver im Haus ist. Vor allem der Preis spricht für die Kaffeefilter-Option, da man das gute Stück in vereinzelten Möbelhäusern schon um 10 Euro kaufen kann. Selbst das kleinste Budget kann hier also noch mithalten!

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von M A R Y (@marylooh)


Filtermaschinen und Kaffeefilter

Der old-school Klassiker ist und bleibt die Filtermaschine. Unter den automatisierten Kaffeemaschinen gehört sie noch zu den günstigsten Optionen, wenngleich sie trotzdem tendenziell teurer als unsere bisherigen Vorschläge ist. Die Einwegkaffeefilter müssen regelmäßig nachgekauft werden, sind aber im Normalfall sehr günstig zu haben. Günstige Optionen kosten hier zwischen 10 und 30 Euro.
Statt einer Maschine gibt es außerdem porzellanene Kaffeefilter, die besonders praktisch und leicht zu reinigen sind. Hier lassen sich auch gut wiederverwendbare Stoff-Filter verwenden. Die schönen Porzellanfilter gibt es teilweise um nur 10 Euro zu kaufen.

Wie ihr seht gibt es also für jedes Budget eine Kaffeeoption und man muss dabei nicht einmal bei der Vielfalt in der Zubereitung zurückstecken! Aber bloß nicht vergessen, immer genug Kaffee im Haus zu haben – was würde man denn sonst beim nächsten Kater machen?


Beitragsbild (c) Philipp Cordts on Unsplash


**Wir bitten um Verständnis, dass Öffnungszeiten und Angebot der einzelnen Cafés und Lokale wegen der Corona Maßnahmen aktuell nicht immer zu hundert Prozent stimmen. Bitte schaut zur Sicherheit immer auch auf die Kanäle der Cafés und haltet euch in erster Linie immer an die aktuellen Maßnahmen. Gemeinsam stehen wir Corona durch!