fbpx

Coffeewalk mit Mutti

**Corona Statement am Ende des Artikels 


Der Muttertag steht vor der Tür! Wie wäre es denn, wenn ihr heuer mit euren Müttern mal einen ausgiebigen Coffeewalk macht? Oder auch einen kürzeren, je nach Muttis Fitness. Wir haben hier ein paar Ideen für euch, wo ihr beim gemeinsamen Kaffee entlangschlendern könnt. Die Strecken sind so gewählt, dass man auch einfach nur einen kleinen Teilabschnitt davon heranziehen kann oder vielleicht überhaupt gleich einen der Parks auswählt. Coffeewalks für Muttis jeden Alters.


Der Klassiker: Schönbrunn

Was bietet sich besser an für den muttertäglichen Coffeewalk als der weitläufige Schlosspark? Für betagtere Damen oder all jene, die den Sonntag lieber gemütlich begehen als große Touren zu unternehmen, reicht auch der Spaziergang durch den Schlosspark. Für Ambitioniertere haben wir hier 18 Stationen, die in und um den Schlosspark empfehlenswert sind. Keine Sorge, es gibt unterwegs genügend Möglichkeiten, sich auszuruhen. Aber wo bekommt Mutti denn jetzt ihren Kaffee für den Coffeewalk her? Wir haben zwei Empfehlungen: Entweder startet ihr euren Walk bei Gota Coffee – das ist ein Stückchen vom Park entfernt und für die Sportlicheren geeignet. Da gibt es ausgezeichneten Kaffee und herrliche Snacks. Oder aber ihr geht den Coffeewalk von der anderen Seite des Schlossparks an. Das ist die bessere Wahl für traditionsbewusste Muttis. Den Kaffee und jede Menge leckere Mehlspeisen bekommt ihr dann in der Kurkonditorei Dommayer/Oberlaa.

Hier klicken, um den ganzen Coffeewalk auf Google Maps zu sehen.

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Coffeelifestyler Vienna (@viennacoffeelifestyler)


Der Imperiale: Die Ringrunde

Gerade für Muttis, die nicht so häufig ins Stadtzentrum kommen, eignet sich die Ringrunde als Coffeewalk. Wer den ganzen Ring vollmachen will, hat einiges vor, denn das sind immerhin stattliche 7,5 km. Das Tolle an Wien ist aber doch, dass es trotz der Größe so wunderbar grün geblieben ist. Der Coffeewalk am Ring führt uns unter anderem durch den Stadtpark, den Burggarten und den Volksgarten. Für einen kürzeren Spaziergang pickt ihr euch einen der grünen Spots raus und macht es euch auf dem Parkbankerl oder in der Wiese gemütlich. Die Ringrunde kann man prinzipiell an jeder Stelle starten. Wer jedoch gleich mit einem Kaffee in der Hand losschlendern möchte, der startet am Karlsplatz, um sich bei Knockbox seinen Coffee-to-go zu kaufen. Von dort geht es schnurstracks los Richtung Staatsoper. Natürlich kann man diese Runde in jede der beiden Richtungen gehen. Unser Vorschlag lautet: Staatsoper – Hotel Imperial – Schwarzenbergplatz – Schubertring – Hans Markart Denkmal – MAK – Radetzky Denkmal – Postsparkasse – Bürgerhaus – Marienbrücke – Kaiserbadschleuse – Flex – Deutschmeister-Denkmal – Alte Börse – Burgtheater – Volksgarten – Reiterstatuen Erzherzog Johann und Prinz Eugen – Mozart Denkmal (Burggarten) – Goethedenkmal – Staatsoper. Ihr könnt in diesem Beitrag den gesamten Coffeewalk nachlesen und euch die Teilstücke rauspicken, wie sie für euch passen. 

Wenn ihr hier klickt, kommt ihr zum Coffeewalk auf Google Maps

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Coffeelifestyler Vienna (@viennacoffeelifestyler)


Der Koffeinhaltige: Coffewalk durch den 9. Bezirk

Für jene Muttis, denen ein Kaffee unterwegs nicht reicht, haben wir hier 5 km gespickt mit Cafés und kleinen Köstlichkeiten. Wandert durch das Servitenviertel zum und durchs alte AKH und lasst es euch unterwegs so richtig gutgehen. Bei Coffee Break in der Berggasse bekommt ihr gleich mal den Starterkaffee, der wird euch fit machen für den Walk. Das dazu passende Gebäck gibt’s nur wenige Schritte davon entfernt in der La Mercerie. Die butterweichen Croissants werden Mutti das Wasser im Mund zusammenrinnen lassen! Ein anderer oder weiterer Coffeetipp ist Café à Casa direkt in der Servitengasse. Für die weniger Motivierten reicht vielleicht schon der Spaziergang durch den Liechtensteinpark. Der Anblick des Palais Liechtenstein ist es sicher wert, sich in dem herrschaftlich angelegten Garten mit all seinen Brunnen niederzulassen. Wem das zu wenig ist, der geht weiter zur Studelhofstiege. Auf der Währingerstraße gibt es dann gleich wieder Kaffee-Nachschub. Wir haben ja gesagt, es wird intensiv! Aber keine Sorge, im Le Firin muss man nicht unbedingt einen Coffee-to-go ordern. Da darf man auch ruhig bei den süßen und pikanten Leckereien zuschlagen. Mit Kindern empfiehlt sich ein Stopp im Arne-Carlson-Park, wo sie entweder am Spielplatz selbst rumtoben oder am Skaterpark den anderen beim Toben zusehen können. Am Weg durchs Alte AKH kommt man auch schon am nächsten Stopp vorbei: Coffee Pirates, den hier gibt es Specialty Coffee für die verwöhnte Mutti! Die ganz Hungrigen können wieder einen Kuchen oder ein Sandwich mitnehmen. Und stellt euch vor, einen letzten Lokaltipp haben wir sogar noch, bevor ihr den Coffeewalk an der Votivkirche ausklingen lasst: s’frische ist die richtige Wahl für all jene, die viel wert auf gesunde Ernährung und Fitness legen. Pickt euch hier gerne wieder einfach raus, was euren Müttern am besten gefallen könnte.

Mit unserem Plan könnt ihr euch wieder auf den ganzen Coffeewalk mit Mutti bestens vorbereiten. 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Coffeelifestyler Vienna (@viennacoffeelifestyler)


Der Nördliche: Währinger Muttertags-Coffeewalk

Was bietet sich für eine kleine Kaffeerunde in Währing besser an als der Türkenschanzpark? Richtig, gar nichts. Aber wo bekommt man da seinen Kaffee her? Wir schlagen vor, den holt ihr euch beim Hollerkoch in der Gersthoferstraße. Wenn aber Mutti mehr zu erzählen hat und lieber ausgiebig coffeewalken will, so kann man auch die gesamten 5 Km, die wir hier vorschlagen, gehen und beginnt bei Das Kafa, um sich einen Speciality Coffee abzuholen. Eine kleine Mehlspeise gibt es auch dazu. Direkt gegenüber hätten wir gleich das WUK, für dessen Hof und Ziegelmauer man ruhig einen zweiten Blick riskieren darf, um die volle Schönheit aufzusaugen. Wer sich noch keinen Snack gegönnt hat, ist gut beraten, die Währingerstraße entlangzugehen, bis man entweder an Joseph Brot oder Öfferl nicht mehr vorbeikommt. Welches von beiden Mutti als erstes in den Bann zieht, hängt schlicht davon ab, auf welcher Straßenseite man coffeewalkt, denn sie sind quasi direkt gegenüber voneinander situiert. Wir wollen an dieser Stelle aber eine klare Empfehlung aussprechen: Am Hinweg die eine Trendbäckerei, am Rückweg die andere. Nur so könnt ihr sicherstellen, dass Mama kein kulinarisches Highlight am Weg versäumt. Am Kutschkermarkt mangelt es natürlich auch nicht an Spezialitäten. Für Kaffeenachschub ist im Café Himmelblau gesorgt. Hoffentlich seid ihr zu diesem Zeitpunkt nicht schon zu voll, sonst müsst ihr euch halt was aus der Kuchen- und Tortenvitrine für zu Hause mitnehmen. Der Muttertag ist ja eh noch lang! Eine nette Anlaufstelle für Kaffeeliebhaber ist auch die Cafebrennerei Franze. Unterwegs kann man einen kleinen Abstecher in den Schubertpark machen, vielleicht will Mutti sich ja kurz auf einer Parkbank ausruhen. Über den Aumannplatz mit den wunderschönen Gebäuden aus der Jahrhundertwende geht es weiter zum Sternwartepark. Von dem führen einige Wege zum Türkenschanzpark hinüber – je nachdem, wie viel Bewegung Mama noch braucht.

Schaut euch die Strecke gern auf Google Maps an. 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Coffeelifestyler Vienna (@viennacoffeelifestyler)


Der Beste: Coffeewalk nach Mutti

Was, wenn ihr Mutti einfach den Coffeewalk bestimmen lässt? Das ist eine wunderbare Möglichkeit, noch mehr über Mama in Erfahrung zu bringen. Lasst euch doch von ihr zeigen, in welchem Bezirk sie aufgewachsen ist, in welchem Park sie gespielt hat und wo ihre Schule stand. Hört euch ihre Geschichte an, davon könnt ihr noch was lernen. Ihr plaudert über alte Zeiten, erfahrt, wo und wann sie am glücklichsten war und welche Erinnerungen für sie die schönsten sind. Und keine Sorge: Einen Coffee-to-go findet man in Wien so gut wie überall. Konsultiert doch einfach unsere Café-Liste, wenn ihr nicht wisst, woher ihr den Kaffee nehmen sollt und fragt direkt im Kaffeehaus nach, ob sie an Muttertag auch geöffnet haben, falls ihr den Spaziergang wirklich direkt für den 9. Mai plant. Wir sind uns sicher, Mutti wird den Coffeewalk mit euch lieben!

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Coffeelifestyler Vienna (@viennacoffeelifestyler)


**Wir bitten um Verständnis, dass Öffnungszeiten und Angebot der einzelnen Cafés und Lokale wegen der Corona Maßnahmen aktuell nicht immer zu hundert Prozent stimmen. Bitte schaut zur Sicherheit immer auch auf die Kanäle der Cafés und haltet euch in erster Linie immer an die aktuellen Maßnahmen. Gemeinsam stehen wir Corona durch!