fbpx

Diese Female-Owned Businesses in Wien solltet ihr kennen

**Corona Statement am Ende des Artikels


von Lena Schmidlechner – Es ist schön zu sehen, wie Frauen die Unternehmenswelt immer mehr mitprägen und sich als Entrepreneurinnen verwirklichen. Wir alle unterstützen gerne Female-Owned Businesses, um ihnen so zum Erfolg zu verhelfen und hoffentlich noch mehr Frauen da draußen dazu zu motivieren, über den eigenen Schatten zu springen und ein Unternehmen aufzubauen. Ein paar unserer liebsten Beispiele für weiblich geführte Unternehmen in Wien haben wir hier für euch aufgelistet.


The Lala und Veganista

Wer länger Zeit in Wien verbringt, wird unweigerlich einem Veganista Shop begegnen! Mittlerweile gibt es schon ganze 12 Filialen, in denen man das vegane Eis kaufen kann. Uns Coffeelifestylern gefällt außerdem besonders gut, dass mit „The Lala“ mittlerweile zwei kleine Cafés aufgemacht haben, die der veganen und nachhaltigen Philosophie der Besitzerinnen folgen. Und tatsächlich – das Unternehmen wird von zwei Frauen geleitet. Die beiden Schwestern Susanna und Cecilia sind seit über 20 Jahren vegan und haben irgendwann einfach nicht mehr eingesehen, warum sie deshalb auf gutes Eis und andere Leckereien verzichten sollten! Da haben sie kurzerhand Veganista gegründet. Und das zu unser aller Glück – mit ihren ausgefallenen und vielseitigen Eissorten, die keine künstlichen Aromen beinhalten und nachhaltig produziert werden, sind sie mittlerweile stadtbekannt. Als dann 2019 das erste „The Lala“ in der Neustiftgasse aufmachte, nutzten Susanna und Cecilia diesen neuen Rahmen, um ihre Liebe zu gesundem und veganem Essen noch mehr auszuleben.

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Veganista (@veganistaicecream)


Eva Blut Bags

1999 gründete Eva Buchleitner ihr Taschen-Label, das auf Innovation und Vielfalt beim Design setzt.  Eva bezieht das Leder für ihre hochwertigen Produkte von traditionellen Lederherstellern aus Tschechien und Ungarn und unterstützt somit eine Art der Lederproduktion, die nicht auf Massen und Fast Fashion ausgelegt ist. Ihre Taschen könnt ihr online auf der Website des Unternehmens kaufen. Bei ihren Modellen setzt Eva auf zeitlose Designs, damit die Taschen auch langfristig getragen und immer wieder neu kombiniert werden können.

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von EVA BLUT (@eva.blut)


Boutiquehotel Stadthalle

Als Michaela Reitterer 2001 ihren Eltern das Hotel „zur Stadthalle“ abkaufte, hatte sie eine Vision. Das Hotel, nun „Boutiquehotel Stadthalle“ benannt, zum ersten Null-Energie-Bilanz Hotel der Stadt zu machen. Und das hat sie auch geschafft! Generell zieht sich das Nachhaltigkeitskonzept durch alle Bereiche des Betriebs. Beispielsweise wird der Kaffee per Segelschiff nach Europa gebracht und in den Zimmern befinden sich Upcycling-Möbel. Gäste können hier also mit einem reinen Gewissen ihren Urlaub genießen! Außerdem ist der Betrieb von weiblichen Führungs- und Arbeitskräften geprägt. Ein großer Teil der MitarbeiterInnen und Führungskräfte sind Frauen – ein richtiges female business eben!

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Im Herzen grün. (@boutiquehotelstadthalle)


Feinedinge*

Der Name „Feinedinge*“ ist so treffend, wie er nur sein könnte. In ihrer Porzellan Manufaktur stellt Sandra Haischberger mit viel fachlichem Know-How und Liebe zum Detail die hochwertigsten Keramik-Güter her. Mittlerweile sind die Produkte in Shops in ganz Europa zu kaufen und erfreuen sich zurecht großer Beliebtheit. Das ganze Feinedinge* Team ist weiblich und hat sich somit definitiv einen Platz auf unserer Liste verdient!

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von feinedinge* (@feinedinge1)


Dariadéh

Dariadéh ist ein Modelabel, das auf Nachhaltigkeit und faire Arbeitsbedingungen setzt und, ihr habt es erraten, von einer Frau geführt wird. Madeleine Daria Alizadéh hatte 2017 die Idee für das Unternehmen und setzte sie in der darauffolgenden Zeit auch direkt in die Tat um. Das nachhaltige Konzept zieht sich durch alle Aspekte der Produkte – vom Design, über die Stoffe, bis hin zur Produktionsanzahl und -Häufigkeit. Da zeigt sich mal wieder, dass weiblicher Unternehmensgeist wichtige Ideen und neue Perspektiven beiträgt!

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von dariadéh (@dariadeh)


PV Vienna

Ein weiteres Modelabel, das mit starker weiblicher Hand geführt wird, ist PV Vienna. PV steht für Peschl Viktoria, die Gründerin und Geschäftsführerin des Unternehmens, das sie 2018 ins Leben gerufen hat. PV Vienna setzt auf klare, glatte Linien bei den Kleidungsstücken, die sie zeitlos und somit auch nachhaltiger machen. Alles wird im eigenen Studio in Wien von einem rein weiblichen Team produziert. Eine Philosophie, die uns sehr gefällt!

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von PV Vienna (@pv_vienna)


Café Ihana in der Pfarrgasse

Ihr dachtet doch nicht etwa, dass wir euch ohne einen guten Café Tipp davonkommen lassen? Das Café Ihana im 2. Bezirk wird von Hanna Yrjöla gemeinsam mit Matthias Eigler geführt. Allerdings ist es Hanna, die in der Business-Beziehung die Hosen an hat. Das Café folgt einem skandinavischen Motto und eignet sich somit auch wunderbar für Coffeelifestyler, die einmal etwas Neues ausprobieren wollen. Wir schätzen den skandinavischen Touch und die authentischen Leckereien, sowie das nette Team sehr!

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von ihana (@cafeihana)


Peti Pari in der Otto Bauer Gasse

Wer beim Genuss seines morgendlichen Croissants gerne noch ein weibliches Unternehmen unterstützen möchte, muss nicht weiterschauen als bis zum Peti Pari im 6. Bezirk. Die Patisserie gehört Anna Idzik und sie ist auch die Chef Patissier vor Ort. Die liebevoll zubereiteten Kreationen sehen nicht nur gut aus, sondern holen auch einen Hauch Paris in den Wiener Alltag.

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Peti Pari (@peti.pari.vienna)


Wie ihr also sehen könnt, strömen immer mehr weibliche Entrepreneurinnen mit frischen Ideen in die Wirtschaftswelt und verändern diese nachhaltig. Wir fanden es richtig schön, bei der Recherche zu entdecken, wie viel Gedanken sich Frauen vor allem um soziale Verträglichkeit und Nachhaltigkeit in der Konzeption ihrer Unternehmen machen. Das beweist einmal mehr, wie sehr wir Frauen in Führungspositionen brauchen! Wenn ihr noch mehr tolle female-owned businesses kennt, teilt sie gerne mit uns. Wir sind immer auf der Suche nach weiteren Inspirationen!


Beitragsbild | © Marten Bjork on Unsplash


**Wir bitten um Verständnis, dass Öffnungszeiten und Angebot der einzelnen Cafés und Lokale wegen der Corona Maßnahmen aktuell nicht immer zu hundert Prozent stimmen. Bitte schaut zur Sicherheit immer auch auf die Kanäle der Cafés und haltet euch in erster Linie immer an die aktuellen Maßnahmen. Gemeinsam stehen wir Corona durch!